Sonntags-Cafe am 26.05.2024

„Wir in Gröba“ lädt ein

am Sonntag, 26.05.2024 (14 -17 Uhr)

zum Sonntags-Café

an der  Schlossremise Riesa-Gröba

Nach dem gelungen Saisonstart im März lädt „Wir in Gröba“ am letzten Mai-Sonntag, 26.05.2024 von 14.00 -17.00 Uhr wieder auf die Wiese – am Schloss in Gröba – an der Remise zum nächsten Sonntags-Café 2024 ein. Radfahrer, Sonntags-Spaziergänger von nah und fern, Bewohner des Stadtteils und vor allem auch Familien mit ihren Kindern begrüßen wir gern als unsere Gäste. Bei frischen Kaffee, hausgemachten Kuchen, erfrischenden Getränken und Fettbemme mit Gewürzgurke gibt es genug Gelegenheiten für Gespräche und Begegnungen. 

Livemusik mit „2Hot“ – Boogie Woogie -Jazz -Swing / Dresden

Für die Livemusik-Atmosphäre ist es gelungen die Vollblutmusiker Mario Meusel (Schlagzeug) und Christian Schöbel (Piano) aus Dohna/Dresden für ein entsprechendes Kaffeehauskonzert mit Moderation zu gewinnen. 2Hot ist benannt nach dem ersten frühen Begriff für Hotmusic. So nannte man in New Orleans den groovenden Sound der Straßen und Clubs vor über 100 Jahren, aus welcher wenig später der Swing entstand. Pianist Christian Schöbel und Schlagzeuger Mario Meusel sind dieser Musik seit nunmehr 3 Jahrzehnten auf der Spur und haben mittlerweile in über 3000 Konzerten ihren eigenen Sound in der europäischen Blues- und Boogie Woogie Szene etablieren können. Sie gehören auch wegen ihres Händchens für swingenden Groove zu den Lieblingen des Dresdner Dixielandfestivals und arbeiten seit Jahren mit bekannten Künstlern zusammen, wie Tom Pauls oder Uwe Steimle. 2Hot gastieren regelmäßig mit Axel Zwingenberger und treten nicht nur in Theatern und bei Festivals auf, sondern sorgen seit einiger Zeit mit einem eigens entwickelten Schülerkonzert für begeisterte Jugendliche und Lehrer in den Schulen vor Ort. Freuen Sie sich auf zwei Vollblutmusiker, die den Frühen Jazz von Ragtime bis Boogie Woogie mit Frische und Spielfreude zelebrieren im passenden Ambiente des Gröbaer Schlossparks.

Spiele für die ganze Familie

Es ist schön anzusehen, dass immer mehr Familien (Eltern, Kinder, Großeltern) das Sonntags-Café besuchen und somit sich mehrere Generationen im Schlosspark treffen und verweilen. Die bekannten Großspiele ohne Stecker und die Outdoor- Fahrzeuge des Sprungbrett e.V. laden besonders zum gemeinsamen Spielen und Rutschen auf der Rollenrutsche ein. Wer gemeinsam spielt, spricht miteinander und entdeckt sich gegenseitig. Um dieses Miteinander geht es der Initiative, weil unsere Gesellschaft diesen Zusammenhalt braucht, trotz der Vielfalt von Meinungen und Kulturen.

Also alle, die Freude am sonntäglichen Ausflug haben, gern gute Kulturerleben oder einfach nur im Park verweilen wollen sind herzlich willkommen. Die Räume und Sanitäranlagen in der Remise sind barrierefrei zugänglich und eine Behindertentoilette ist vorhanden.

Das Sonntags-Café wird vom Kulturraum Meißen-Sächs. Schweiz-Osterzgebirge und der Stadt Riesa unterstützt und liebevoll von den vielen Ehrenamtlichen der Stadtteilinitiative „Wir in Gröba“ vorbereitet und durchgeführt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Sonntags-Café am 28.04.2024

„Wir in Gröba“ lädt ein

am Sonntag, 28.04.2024 (14 –17 Uhr)

zum Sonntags-Café

an der  Schlossremise Riesa-Gröba

 

„Wann geht es denn wieder los mit dem Sonntags-Café?“ – Diese Frage wird immer wieder von Riesaer Bürgerinnen und Bürgern und Besuchern aus dem Umland gestellt. Zeigt es doch, dass es der ehrenamtlichen Stadtteilinitiative „Wir in Gröba“ gelungen ist mit dem „Gröbaer Sonntags-Café einen kulturellen Begegnungsort für alle Generationen in Riesa und Umgebung zu schaffen. Die Antwort auf diese Frage ist die herzliche Einladung für Sonntag, 28.04.2024 von 14.00 -17.00 Uhr auf die Wiese – am Schloss in Gröba – an der Remise zum ersten Sonntags-Café 2024. Gern begrüßen wir wieder Radfahrer, Sonntags-Spaziergänger von nah und fern und Bewohner des Stadtteils als unsere Gäste. Bei frischen Kaffee, hausgemachten Kuchen, erfrischenden Getränken und Fettbemme mit Gewürzgurke gibt es genug Gelegenheiten für Gespräche und Begegnungen.

Livemusik mit dem Duo Micha Winkler /Ralf Beutler und Hans Tröger

Im Park wird feinste handgemachte Musik mit dem Posaunisten und Komponisten Micha Winkler und dem Gitarristen Ralf Beutler erklingen. Micha Winkler und Ralf Beutler verbindet die Dozentenzeit an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden, sowie am Sächsischen Landesgymnasium für Musik. Seit seinem Studium Anfang der 90er Jahre spielte Micha Winkler in zahlreichen Jazzformationen, schreibt Arrangements und Kompositionen und ist seit 2008 mit vielen eigenen Projekten unterwegs. Seit 1998 leitet er die „Dresden Bigband“ und erspielte mehrere 1. und 2. Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben Jüngste Projekte sind gemeinsame musikalisch-satirische Programme mit dem Kabarettisten Peter Flache und die Mitwirkung im musikalisch-literarischen Quartett mit Thomas Brückner, Uwe Kropinski und Baby Sommer. 2005 erhielt Micha Winkler den Kunst – und Kulturpreis der Stadt Meißen und 2015 den Jazz-Förderpreis für seine Jugendarbeit des Internationalen Dixiland Festivals Dresden. Der Auftritt mit Ralf Beutler als Duo gilt als Start einer längerfristigen gemeinsamen Projektarbeit. Micha Winkler führt am Sonntag durch das vielfältige Programm, bestehend aus rein instrumentalen Titeln und Titeln mit Gesang. Das Duo wird kräftig unterstützt von Hans Tröger, dem Erstpreisträger 2023 im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, Kategorie Gitarre (Pop). Der 13jährige Hans begann mit vier Jahren Gitarre spielen zu lernen. Als Achtjähriger nahm er Unterricht in Jazzgitarre. Seit der 5. Klasse lernt und musiziert Hans am Landesgymnasium für Musik Dresden. Er veröffentlicht Musikvideos auf Youtube, die zur Entdeckung des jungen Musikers durch einen Scout der Fernsehsendung „The Voice Kids“ führten. Hans nahm an der 10. Staffel 2022 und sang in seiner Blind Audition den Song „Sterne glüh’n“ von Hans-Eckardt Wenzel und begleitete sich selbst auf der Gitarre. Wenzel gehört zu den musikalischen Vorbildern von Hans.

Spiele für die ganze Familie

Für die Kinder und ihre Eltern bzw. Großeltern laden die bekannten Großspiele ohne Stecker und die Outdoor- Fahrzeuge des Sprungbrett e.V. zum gemeinsamen Spielen und Rutschen auf der Rollenrutsche ein. Wer gemeinsam spielt, spricht miteinander und entdeckt sich gegenseitig.

Also alle, die Freude am sonntäglichen Ausflug haben, gern gute Kultur erleben oder einfach nur im Park verweilen wollen sind herzlich willkommen. Die Räume und Sanitäranlagen in der Remise und in der Kirche sind barrierefrei zugänglich und eine Behindertentoilette ist vorhanden.

 

Das Gröbaer Sonntags-Café wird 2024 vom Kulturraum Meißen-Sächs. Schweiz-Osterzgebirge und der Stadt Riesa unterstützt. 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Sauberes Riesa am 23.03.2024

Aufräumen im Stadtteil Riesa-Gröba

„Viele Hände, rasches Ende“

Unter diesem Motto ruft die Initiative „Wir in Gröba“ die Bewohner von Gröba und Merzdorf auf, sich an der diesjährigen Aktion „Sauberes Riesa“ aktiv mit zu beteiligen. Je mehr Leute wir sind, umso eher sind wir fertig.  Treffpunkt ist am Sonnabend, 23. März 2023 von 9.00 Uhr an der Remise, Kirchstraße 46a im Schlosspark Gröba.

Wir werden wieder die üblichen öffentlichen Flächen im Stadtteil und am Elbufer von dem unrechtmäßig weggeworfenen Müll säubern. Wir planen den Einsatz bis ca. 12.00 Uhr. Eine gute Gelegenheit auch miteinander über aktuelle Themen, die uns als Riesaer Bürger bewegen zu sprechen und über weitere Aktivitäten im Stadtteil in`s Gespräch zu kommen. Der Sprungbrett e.V. übernimmt den Abtransport des Mülls zur zentralen Sammelstelle mit vereinseigenen Fahrzeugen. Auch wer erst später kommen kann ist herzlich willkommen. Und kann sich über Telefon (Aushang an der Remisetür) über die aktuellen Sammelorte informieren.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Sonntags-Café jeden letzten Sonntag im Monat und andere geplante Termine

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Küchentischgespräch am 22.01.2024

„Die besten Gespräche finden am Küchentisch statt“

K Ü C H E N T I S C H – G E S P R Ä C H

 mit Landespolitiker Martin Dulig (SPD) in Riesa.

 

    Montag, 22. Januar 2024, 18.30 Uhr

    Schlossremise Riesa-Gröba, Kirchstraße 46 a

 

Martin Dulig lädt gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Riesa & Umgebung interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Offenen Küchentischgespräch am alten Küchentisch ein. Mit am Tisch sitzen Persönlichkeiten aus der Stadt, damit auch ganz spezielle Fragen zur Entwicklung Riesas erörtert werden können. Sein und unser Anliegen ist, mit den Bürgerinnen und Bürgern von Riesa über deren Themen ins Gespräch zu kommen. Am Küchentisch geht es um die kleinen und großen Fragen an die Politik, aber auch um das, was ganz konkret vor Ort bewegt. Ein Abend allein wird nicht ausreichen, um Antworten auf alle Fragen zu finden – aber es ist ein Anfang, damit Fragestellungen von unten zu Themen in der Politik werden. Grundlage dafür ist unsere Überzeugung, dass wir die vielen offenen Themen im Blick auf unsere Heimat (Land – Region – Stadt) nur gemeinsam bewegen und lösen können. Darum lasst uns miteinander reden, am Montag, 22. Januar 2024, 18:30 Uhr in der Schlossremise Riesa-Gröba, Kirchstraße 46a. Das Gespräch wird professionell moderiert.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

MARKTSCHWÄRMER jeden Donnerstag an der Schloßremise

Jeden Donnerstag an der Schloßremise

Marktschwärmer ist ein Abhol- und Lieferdienst für Lebensmittel mit Online-Vorbestellung. MarktschwärmerErzeuger*innen bieten ihre Waren nicht vor Ort, sondern im Online-Shop auf www.marktschwaermer.de feil; Kunden wählen, kaufen und bezahlen ihre Ware dort bereits vorab. Die vorbestellten und bereits bezahlten Produkte werden anschließend an einem festen, bei der Vorbestellung bereits feststehendem Ort in einem klar definierten Zeitraum von den Kunden abgeholt. Dies geschieht selbstverständlich unter Beachtung der Lebensmittelhygiene sowie aller gebotenen Sicherheitsauflagen in Übereinstimmung mit den geltenden Landesverordnungen zur Eindämmung und zum Umgang mit dem Coronavirus (COVID-19). Verbraucher*innen reduzieren so den Kontakt zu anderen Menschen und vermeiden lange Wartezeiten in geschlossenen Räumen, Bargeld und leere Warenregale. Zudem bieten während der Corona-Epidemie viele unserer lokalen Bestellgemeinschaften neben der Abholung einen Lieferdienst an, um vor allem Bedürftigen und Gefährdeten eine Möglichkeit zu bieten, an frische Lebensmittel zu gelangen, ohne das Haus zu verlassen.

Alle Lebensmittel stammen von bäuerlichen Erzeuger*innen, Lebensmittel Handwerker*innen und kleinen Manufakturen aus Ihrer Region. Im Durchschnitt liegen zwischen Herstellungsort und Abholort etwa 30 km Transportweg. So entsteht eine sehr kurze und robuste Lieferkette für die regionale Grundversorgung. Mit jedem Einkauf bei Marktschwärmer wird die regionale Wirtschaft gefördert. Gerade jetzt sind lokale Erzeuger*innen auf Direktvermarktung als Vertriebsalternative angewiesen, da viele andere Einnahmequellen durch vorübergehende Schließungen weggebrochen sind, darunter Restaurants, Cafés und Kantinen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar